2021 – so viel zur Theorie

Saisonbeginn:
Endlich geht es wieder so richtig los. Wir waren bisher zwar nicht untätig, aber jetzt lassen das Wetter und andere organisatorische Umstände es endlich wieder zu, dass wir uns aktiv um unser Haus kümmern. Wir haben wieder einmal viel vor. Wie sehr Theorie und Praxis am Ende des Jahres voneinander abweichen, wird sich zeigen.
Hier die Planung:

Dach:
Unsere geplanten Arbeiten von 2020 sind noch nicht ganz fertig. Wir hoffen die „Restarbeiten“ ziehen sich nicht zu lange durch das Jahr. Der Treppenhausturm muss noch fertig geschalt und geschiefert werden, zuvor müssen hier noch ein paar Maurerarbeiten erledigt werden. Ein kleines optisches Schmankerl werden die neuen ovalen Fenster, hier gibt es noch ein bisschen was zu planen, außerdem müssen sie noch gebaut werden. Zwei Zwiebelturmgauben werden wieder hergestellt und die Biberschwanzrundung an der Toilette ist noch nicht fertig. Unsere Schornsteine brauchen außerdem noch ihre Abdeckung in Form von Häuschen und die Schornsteinabfangung fehlt noch. Zu guter Letzt haben wir noch zwei unfertige Ortgänge und einige fehlende Spitzen.

Vordach am Haupteingang: Wir haben im letzten Jahr unser Vordach abgerissen, da das Holz doch etwas mehr in Mitleidenschaft gezogen war, als gehofft. Hier ist Zimmermannsarbeit gefragt.

Autogarage:
Das Dach der Autogarage funktioniert nicht mehr ausreichend. Hier gibt es für uns eine Förderung, was uns natürlich sehr freut. Es wird also dieses Jahr abgerissen, der Dachstuhl wird repariert und anschließend gibt es eine neue Schalung und Schieferdeckung.

Badezimmer:
In der ersten Etage gibt es für uns nach wie vor nur eine Toilette und kaltes Wasser. Hier soll endlich etwas mehr Komfort einkehren. Wir wollen Heizungsrohre vorbereiten, einen schönen neuen Fußboden herstellen und eine Dusche einbauen. Warmes Wasser wird es dieses Jahr vorerst elektisch geben, 2022 kommt hoffentlich endlich eine richtige Heizung dazu.

Heizung und Elektrik:
Für unsere Heizung und die Elektrik können wir einiges vorbereiten. Jede Menge alte Rohre müssen aus der Wand entfernt werden und neue eingezogen werden. Außerdem werden die Wände aufgeschlitzt und Kabel(-kanäle) gelegt.

Chaosbeseitigung:
Besonders in unseren Keller muss mehr Ordnung. Mindestens ein Raum wird für unsere Heizung umgeräumt. Aber auch in den restlichen Räumen findet man leider nichts, also können und müssen wir auch hier seeehr lange und seeeehr intensiv aufräumen. Um das Haus herum gibt ebenfalls diverse Chaosecken. Unser Holz liegt auf wilden Haufen, das muss sortiert werden in Brennholz und Nutzholz. Sonst gibt es noch andere Müllhaufen aus Schrott und verschiedenem Bauschutt.

Dachboden:
Hier ist es fraglich, ob das Projekt dieses Jahr Platz in unserem Zeitplan findet. Die Dielen müssen raus, damit einige Balken ausgetauscht werden können. In diesem Zuge muss auch die Schüttung ausgetauscht werden. Hier wird ordentlich Muskelkraft gefragt sein.

Raumwechsel:
Auch dieses Projekt ist unsicher. Die kleine Familie möchte einen Zimmertausch vornehmen. Der Raum soll allerdings weniger ein Provisorium sein, als die anderen Räume, in denen wir bisher leben. Also Dämmung und Kabel kommen in die Wände, die Wände werden ggf. hübsch gemacht, vielleicht auch der Fußboden und dann könnte man einziehen.

Küche:
Noch gibt es keine Zeit um eine richtige Küche aufzubauen. In der ersten Etage soll trotzdem eine provisorische Küche entstehen. Kochen auf elektrischen Kochplatten ohne Arbeitsplatte macht auf Dauer keine Freude.

Zusatzprojekte:
Eine Außenküche ist in Planung und verschiedene Gartenprojekte gibt es, die immer dann, wenn es zeitlich passt umgesetzt werden (Beete, Bäume, Licht,…). Zweck einiger Gartenprojekt wird auch die Verbesserung der Campingwiese. Wir freuen uns immer über Besuch und arbeiten gerne langsam aber stetig an der Attraktivitätssteigerung der Campingumgebung.

Ein Gedanke zu „2021 – so viel zur Theorie

  1. oje , da habt ihr aber ehrgeizige Ziele in diesem Jahr . Wir drücken alle verfügbaren Daumen, dass euer Programm trotz der ungünstigen Begleitumstände ( Corona ) in diesem Jahr umgesetzt werden kann . Wer weiß ; vielleicht schaffen auch wir es mal wieder bis zur Baustelle . Gruß an alle fleissigen Anwesenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.