Blick zum Mittelpunkt der Erde

Wir haben einen Brunnen.
Ganz schön tief ist er und ein bisschen verschlammt. Deswegen können wir ihn leider nicht mal eben wieder nutzen, sondern müssen auch hier einiges an Planungsaufwand reinstecken. Eine Grundwasserförderung ist also auf unbestimmte Zeit verschoben. Dennoch haben wir die Brunnenstube aufgeräumt, den Brunnen gesichert und den Raum mit Strom versorgt.  Außerdem wurde ein bisschen Spielkram installiert. Zuerst waren einzelne Teammitglieder weniger amused, letztendlich hat sich der Mehraufwand aber doch gelohnt.

Der Weg zum Brunnen war nicht der einfachste. Die Treppe ist immernoch ein bisschen sportlich, der Fußboden in der Brunnenstube ist aber mittlerweile betoniert.

Aus alten Latten und einer Glasplatte für einen Tisch haben wir eine kreative Brunnenabdeckung gebaut. Ein tolles Feature: die Abdeckung kann zusammengeklappt und so durch den engen Kellerniedergang transportiert werden.

Strom hat der Brunnenkeller auch schon bekommen. Vermutlich führt die Brunnenstube die Liste der Räume mit den meisten Steckdosen an.

Durch das Licht konnten ein paar charmante und ein paar spielerische Effekte erzeugt werden.

Und plötzlich hatten wir eine neue kleine Partylocation. Naja, warum nicht. Bei der Einweihung hat sie jedenfalls für Begeisterung gesorgt.

Ein Gedanke zu „Blick zum Mittelpunkt der Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.